I Vogel Ba

FÜNF MINUTEN MIT … JÜRGEN VOGEL

Fünf Minuten mit … Jürgen Vogel

Wie digital lebt Schauspieler Jürgen Vogel? Und was sagt er zu seinen Kindern, wenn sie zu viel aufs Smartphone schauen? Wir haben ihn zum kurzen Interview getroffen.

Jürgen Vogel erklärte Coding Kids Autorin Kira Brück gleich noch seine Regeln für ein gutes Selfie
Jürgen Vogel erklärte Coding Kids Autorin Kira Brück gleich noch seine Regeln für ein gutes Selfie

Er ist der Inbegriff des Großstadtmenschen: Jürgen Vogel, 49, einer der besten und bekanntesten Schauspieler Deutschlands. Dazu engagierter Vater von fünf Kindern. Sein jüngster Sohn ist acht Jahre alt, alle anderen schon volljährig. Wir treffen Jürgen Vogel auf einen Kaffee in Berlin-Mitte. Treffpunkt: Das Café seines Sohnes Giacomo „What do you fancy love“. Praktischerweise liegt es auf derselben Straße wie unsere Redaktion, ist also nur einen Katzensprung für uns entfernt. Als wir reinkommen, sitzt Jürgen Vogel links in der Ecke und schaut in sein Smartphone. Sofort steht er auf und sagt: „Hey, ich bin Jürgen!“ Er ist etwas müde von einem Nachtdreh. Also schnell einen Kaffee bestellen und los geht's – wir haben fünf Minuten.

Du spielt in „Der Mann aus dem Eis“ Ötzi, warst für die Dreharbeiten sieben Wochen in den Bergen. Wie war das, so ganz ohne WLAN und Handyempfang?

Klar denkt man am Anfang: Verdammt, wo ist mein Handy?! Aber nach einer Zeit bekommst du einen richtigen Offline-Kick. Dann merkst du, dass du vieles nicht brauchst. Im Grunde kann der Mensch ohne all das leben. Auch ohne Autos. Siehst du ja – sonst wären wir heute nicht hier. 

Der Großstadtmensch Jürgen Vogel auf Digital Detox, das klingt verrückt.

Mir ist schon klar, dass es für die meisten nicht so einfach ist, sieben Wochen in die Berge zu fahren und das Smartphone zu Hause zu lassen. Sich rauszunehmen ist in der heutigen Zeit schwierig. Deshalb liebe ich meinen Beruf: Solche Auszeiten passieren zwanghaft und dann bin ich immer wieder überrascht und denke: das ist eigentlich geil, so ohne alles.

Hattest du auch mal eine Phase, in der du zu viel am Smartphone gehangen hast?

Jeder muss solche Phasen mitmachen, die extrem sind. Klar kenne ich das von mir, wenn man  WhatsApp Unterhaltungen hat und nicht mehr vom Handy hochschaut. Hinterher fragt man sich, ob das sein musste. Es passieren ja die verrücktesten Geschichten, aber so ist eben unsere Zeit. 

Du bist ein engagierter Vater. Redest du mit deinen Kindern auch über digitale Themen?

Nur, wenn mich etwas stresst. Vier meiner Kinder sind über 18 Jahre alt. Die machen halt, was man so macht. Wenn ich aber das Gefühl habe, dass sie zu viel Zeit mit dem Handy verbringen, würde ich auch etwas sagen. Aber generell denke ich: Wer nicht irgendeine Störung hat, nutzt das Handy relativ normal. 

  • Jürgen Vogel trotzte in seiner Rolle als Ötzi Eis und Schnee
    Jürgen Vogel trotzte in seiner Rolle als Ötzi Eis und Schnee
  • Die zwei Hauptdarsteller des Kinofilms „Der Mann aus dem Eis“: Jürgen Vogel und die Alpen
    Die zwei Hauptdarsteller des Kinofilms „Der Mann aus dem Eis“: Jürgen Vogel und die Alpen

Jürgen Vogel

Jürgen Vogel (49) wurde in Hamburg geboren und lebt in Berlin, seitdem er 15 Jahre alt ist. Er besuchte die Schauspielschule nur für einen einzigen Tag. Vogel ist Vater von fünf Kindern. Wir kennen ihn aus unzähligen TV- und Kinofilmen, darunter „Die Welle“, „Keinohrhasen“, „Hotel Lux“ und „Das Adlon“. Jürgen Vogel joggt leidenschaftlich gern und betreibt Kampfsport. Sein neuster Film heißt „Der Mann aus dem Eis“ (Starttermin: 30.11.2017), Vogel spielt darin Ötzi. Der Film zeigt eine mögliche Theorie auf, wie Ötzi vor rund 5300 Jahren ums Leben gekommen sein könnte. Um sich täglich in einen Steinzeitmenschen zu verwandeln, verbrachte Jürgen Vogel täglich drei Stunden in Garderobe und Maske. Für die Dreharbeiten war er sieben Wochen am Stück in den Alpen – ohne Handyempfang und WLAN. 

JETZT TEILEN

Die beliebtesten Themen