R-Schulen-Moinworld-BA01

Navigator

Moinworld

Die Initiative Moinworld träumt von einer Entwickler-Community, in der Frauen und Mädchen die gleichen Möglichkeiten haben, die digitale Zukunft mitzugestalten. Wie das Non-Profit-Unternehmen Mädchen an Technik heranführen möchte? Wir haben es herausgefunden.

Programmieren ist nur was für Nerds? Das war vielleicht mal in den Neunzigern so. Heute ist Coding megacool! Und nicht nur das: Wer die Digitalisierung versteht und weiß, wie ein Rechner funktioniert, ist fit für die Zukunft. Denn immer mehr Jobs werden in der digitalen Arbeitswelt stattfinden. Es ist großartig, dass es in Deutschland so viele verschiedene Coding-Initiativen gibt. Damit wir den Überblick nicht verlieren und wissen, welches Angebot das richtige ist, gibt es unseren Coding-Schulen-Navigator. Heute stellen wir den Verein Moinworld vor.

R Schulen Frage 1B

Wir sind ein Non-Profit-Unternehmen, das sich zum Ziel gesetzt hat, den Anteil der weiblichen Software-Entwickler und Manager im IT Bereich auf 50% zu erhöhen. Unser Ziel ist es, eine Entwickler-Community zu erschaffen, in der Frauen und Mädchen die gleichen Möglichkeiten haben, die digitale Zukunft mitzugestalten.

„Wir wollen Mädchen die Angst vor Technik nehmen und eine ‘Ich-kann-das-nicht’-Einstellung gar nicht erst aufkommen lassen.“

Unser Angebot richtet sich sowohl an tech-interessierte Frauen als auch an die Jüngeren. So haben wir beispielsweise 2018 unser Projekt moinschool gestartet, bei dem wir Schülerinnen einen Einblick in die Programmierung geben. Wir wollen Mädchen die Angst vor Technik nehmen und eine „Ich-kann-das-nicht“-Einstellung gar nicht erst aufkommen lassen. Dieses Jahr bieten wir zusätzlich Programmierkurse für Mädchen zwischen 5 und 10 Jahren an. Um die Gesamtsituation zu ändern ist es wichtig, schon bei den jungen Mädchen anzufangen. Diese können in unserer Community auch erfahrene Entwicklerinnen als Role Models kennenlernen.

R Schulen Frage 2D

Anja Schumann, unsere Gründerin, ist selbst als Frau in der Startup- und Tech-Szene unterwegs und war lange Zeit eine der wenigen Frauen auf technischen Veranstaltungen. Sie hat das Meetup anfangs aus Eigenbedarf nach einer etwas anderen Weiterbildungs-Atmosphäre gegründet und traf auf viel Zuspruch in Hamburg, sodass sie ein Jahr später beschloss, diesen Job zu ihrer Hauptaufgabe zu machen und das Angebot auszudehnen.

R-Schulen-Moinworld-BG02
R Schulen Frage 3G

Die gerade neu eingeführten Kurse für Kinder im Vor- und Grundschulalter richten sich nur an Mädchen. Einige Kurse davon werden als Mutter-und-Kind-Kurs angeboten, sodass die Mütter gleich mitlernen können. Natürlich darf statt der Mutter auch die Tante, ältere Freundin etc. mit dabei sein. Uns ist wichtig, dass wir den Teilnehmerinnen vermitteln, dass Programmieren Spaß macht und ein Mittel ist, seine Kreativität auszuleben.

R Schulen Frage 4D

Wir werden in den Kursen für Mädchen Scratch und bei den jüngeren Mädchen Scratch Junior unterrichten. Scratch ist die beste Umgebung, um Mädchen Spaß an der Programmierung zu vermitteln und zum kreativen Umgang mit Computern und Software anzuregen.

R Schulen Frage 5B

Der Stolz im Gesicht eines funfjährigen Mädchens, das gerade mit ScratchJr ein Programm geschrieben hat. Das positive Feedback der Eltern, wenn ein Mädchen einen Kurs gemacht hat und sich für Informatik interessiert. Es freut uns, wenn einige Mädchen immer wieder kommen, sich weiterentwickeln und eine Ausbildung oder ein Studium im IT-Bereich beginnen.

R-Schulen-Moinworld-BG01

Das Angebot von Moinworld

  • Moinworld ist aus dem 2016 gegründeten Women Techmakers Meetup in Hamburg entstanden.
  • Seit 2017 veranstaltet der Verein in Hamburg und München weiterhin Women Techmaker Meetups, bietet zudem Programmierkurse und Konferenzen an und macht Frauen sichtbar, die in der IT tätig sind.
  • 2018 hat moinword mit dem Projekt moinschool begonnen. In diesem Projekt wird Schülerinnen ein Einblick in die Programmierung gegeben. Aktuell startet der Verein zusätzlich mit Programmierkursen für Mädchen im Vor- und Grundschulalter.
  • Wer unterrichtet? Frauen und Mädchen. Die Trainerinnen werden aus den Absolventen der Kurse rekrutiert. Selbstverständlich werden die Trainerinnen von bereits erfahrenen Kursleiterinnen gecoacht.
  • Was kostet bei ein Kurs? Etwa 15 EUR pro Stunde.

Kontakt

JETZT TEILEN